Es ist alarmierend, was bei Coinsbit(coinsbit.io) vor sich geht – und meine Geduld ist am Ende! Anlegerberichte offenbaren ernsthafte Probleme bei der Geldauszahlung, was den Betrugsverdacht verstärkt. Trotz professioneller Online-Präsenz und verlockender Versprechungen weicht die Realität bei Coinsbit.io stark ab.

Schon seit Dezember gibt es Schwierigkeiten bei der Auszahlung von Kryptowährungen wie BTC und USDT. Versuche, die Transaktionen zu stornieren und erneut durchzuführen, blieben erfolglos, da keine Transaktionsnummern vergeben wurden. Der Kundensupport? Eine Farce! Nur Ausreden, keine klaren Antworten. Meine Hoffnung schwindet täglich.

Der Verdacht, dass Coinsbit hauptsächlich seinen eigenen Token während des Bullruns pushen will, anstatt Auszahlungen zu tätigen, verstärkt sich. Und ob Auszahlungen je stattfinden werden, bleibt ungewiss. Erschwerend kommt hinzu, dass die Website-Betreuung anonym bleibt – ein No-Go für seriöse Plattformen.

Genug ist genug! Wir haben die Polizei eingeschaltet. Es ist Zeit, dass dieser Betrug aufgedeckt wird. Wer hat ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht? Wir müssen schnell handeln und diese Betrügereien stoppen.

Krypto-Betrug beginnt oft mit verlockenden Versprechungen und führt zu Investitionsdruck. Die Betrüger erschleichen Vertrauen, locken mit hohen Renditen und drängen auf weitere Einzahlungen. Plattformen sind gefälscht, Gewinne fingiert – alles fließt in die Taschen der Betrüger. Versuche, Geld auszahlen zu lassen, enden in Frustration und weiteren Forderungen.

Es ist Zeit, gegen Coinsbit und ähnliche Betrügereien vorzugehen. Wenn Sie Probleme haben, melden Sie sich bei uns. Unser spezialisiertes Team aus Rechtsanwälten und Forensikern steht bereit, Ihnen zu helfen. Handeln Sie schnell, um Ihre Chancen zu wahren. Kontaktieren Sie uns über www.kryptobetrugshilfe.de für eine erste kostenlose Einschätzung, ein persönliches Telefonat mit unserem Forensiker-Team und weitere Schritte. Wir kämpfen für Sie!

Jetzt kostenfreie erste Einschätzung zu Coinsbit (coinsbit.io) einholen

Wenn Sie merken, dass Sie bei Ihrem Broker keine Auszahlungen (mehr) bekommen oder Sie Zweifel an der Seriosität haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit uns auf.

Schritt 1: Broker-Betrug melden:

Über unser Kontaktformular können Sie Ihren Fall melden:

https://www.kryptobetrugshilfe.de/#kontakt

Die Meldung ist für Sie immer unverbindlichkostenfrei und 24/7 möglich. Jede Nachricht wird von unserem Team gelesen und bewertet.

Schritt 2: Schnelle Kontaktaufnahme

Unsere Forensiker nehmen sofort Kontakt zu Ihnen auf, um alle wichtigen Informationen für eine erste Einschätzung von Ihnen zu erhalten (z.B. Wallet-Adressen, Transaktions-IDs) uvm.; keine Sorge: Alles wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt.

Schritt 3: Kostenlose Ersteinschätzung

Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung zu Erfolgsaussichten Ihres Falls aus forensischer Sicht. Dabei erfahren Sie auch, ob der Broker als seriös oder unseriös/ betrügerisch bewertet wird und ob und wie man konkret weitermachen kann.

Schritt 4: Weitere Schritte für eine Zusammenarbeit 

Unser Team erklärt Ihnen die Leistungen unserer Rechtsanwälte und der Forensiker in einem persönlichen Telefonat. Keine Sorge: Niemand drängt Sie dazu, sich sofort zu entscheiden. Schlafen Sie nochmal eine Nacht drüber. 😉

Schritt 5: Leistungsphase

Sie haben sich für uns entschieden? Wunderbar – es kann los gehen. Sobald alle Einzelheiten geklärt sind, sind unsere Forensiker und ggf. Privatermittler am Start, begleitet von unserem Anwaltsteam in DeutschlandSchweiz und Österreich. Sobald unsere Rechtsanwälte alle Informationen erhalten haben, prüfen wir Ihren Fall aus rechtlicher Sicht, beraten Sie zu allen Rechtsfragen und vertreten Sie gegenüber Behörden. Wir übernehmen gerne die Führung, aber informieren Sie über jeden Schritt.

Kryptobetrugshilfe Erfahrungen: Über unser Team

Wir haben Kryptobetrügern den Kampf angesagt: Unsere Blockchain-Forensiker, allen voran Timo Züfle, setzen dort an, wo Sie Ihr Geld verloren haben: Über die Wallet-Adressen und Transaktions-IDs nehmen wir sofort wieder die Spur des Geldes auf, um schnell zu ermitteln, wo Ihr Geld gelandet ist. Haben Sie Geld auf Bankkonten überwiesen – kein Problem!

Wir erstellen alle Gutachten, die nötig sind, um die Strafverfolgungsbehörden in die gute Lage zu versetzen, ohne weitere Zwischenschritte (z.B. die Einholung von Gutachten bei überlasteten Forensikern der Polizei) tätig zu werden. Die ermittelnden Polizeibeamten begleitet Rechtsanwalt Dr. Marc Maisch, Fachanwalt für IT-Recht mit seinem Team auf diesem Weg und unterstützt sie tatkräftig, um schnell die richtigen Schritte einzuleiten, um Wallets einzufrieren.

Damit die Strafverfolgungsbehörden eine Strafanzeige zu einem Krypto-Betrug oder Broker-Betrug annehmen, begleitet Rechtsanwalt Dr. Marc Maisch die Ermittlungen von Anfang an. Wenn Sie bereits Strafanzeige erstattet haben, übernehmen wir gern den Kontakt mit den zuständigen Kripo-Ermittlern. Nichts überlassen wir dem Zufall, um den Strafverfolgungsbehörden weltweit alle Spuren und Beweise auf dem Silbertablett zu präsentieren. Bei Parallelitäten greifen wir zum Hörer, um polizeiliche Ermittlungen zu vereinen.

Nicht ohne Stolz muss ich sagen: Unser Erfolg gibt uns Recht: In mehr als jedem zweiten Fall konnte durch unsere Intervention verhindert werden, dass weitere Straftaten begangen wurden. Dutzende Geldwäscher und Finanzagenten konnten gefasst werden, viele sitzen heute in U-Haft oder wurden bereits verurteilt. Es ist uns in vielen, teils spektakulären Fällen gelungen, Täter und Teilnehmer im Ausland aufzuspüren, zu identifizieren und Vermögensarrestanträge durchzusetzen, um Konten bei Exchanges (Kryptowährungsbörsen) „einzufrieren“ und Wertersatz (Schadenersatz) zu bekommen.

Durch das „Einfrieren“ von Wallets wird verhindert, dass das Geld „abfließt“. Neues Geld kann aber weiterhin gutgeschrieben werden – grandios für die Geschädigten, um höhere Rückzahlungen (Wertersatz) zu bekommen.

Auf unseren Erfolgen ruhen wir uns nicht aus, sondern beteiligen uns aktiv daran, die Ausbildung von Kriminalpolizeibeamten zu verbessern. Rechtsanwalt Dr. Marc Maisch und Timo Züfle sind daher als Dozenten an der Hessischen Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit, Bachelorstudium „Kriminalpolizei“, Vertiefungsrichtung „Cyberkriminalistik“, tätig, um Kriminalpolizeistudenten (BA) zu schulen.

Krypto-Betrug melden

Wenn Sie Opfer von Krypto-Betrug geworden sind, nehmen Sie bitte rasch Kontakt zu uns auf:

www.kryptobetrugshilfe.de

Wir freuen uns immer, wenn wir helfen können. Mit einer kostenfreien ersten Einschätzung klären wir gemeinsam, ob es Sinn macht, den Fall zu übernehmen, bevor unnötige Kosten entstehen. Es ist wichtig, schnell zu handeln, da die Chancen, verlorenes Geld zurückzuerhalten, mit der Zeit abnehmen können.

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie bitte jederzeit gerne Kontakt zu uns auf: Über Anwalt.de oder direkt über die „Kostenfreie Anfrage“ auf www.kryptobetrugshilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren
Ein Albtraum für viele Menschen: Sie schalten ihren Laptop ein und werden nach dem Passwort gefragt – aber es fällt ihnen einfach nicht mehr ein. Was [...]
Mehr lesen
In den letzten Monaten hat die Zunahme von Krypto-Betrug und Broker-Betrug, insbesondere in Verbindung mit Identitätsdiebstahl, besorgniserregende Aus [...]
Mehr lesen
Coinsbit.io ist eine Plattform, die vorgibt, eine Kryptowährungsbörse zu sein. Es gibt jedoch mehrere Hinweise darauf, dass es sich bei Coinsbit.io um [...]
Mehr lesen
Zahlreiche Anwender berichten uns von Auszahlungsproblemen bei XHPX (www.xhpx.io). Dieser Broker, dessen Webseite auf den ersten Blick hochwertig wirk [...]
Mehr lesen